Dividendenstrategie von A-Z

Nach und nach entsteht hier eine umfassende Sammlung von Artikeln und Beispielen zur Erklärung der Dividendenstrategie.

Die Geldanlage mittels Dividendenstrategie ermöglicht einen steigenden Grad persönlicher Freiheit durch Erschaffung eines passiven Einkommens. Je größer der passive Teil an deinem Gesamteinkommen ist, desto unabhängiger und freier kannst du wichtige Lebensentscheidungen treffen.

Grundlagen zur Dividendenstrategie

Aber ich habe doch in das Unternehmen investiert!?

Warum diese Aussage nur indirekt richtig ist und wer das Geld wirklich bekommt, erfahrt ihr in diesem Artikel. Und außerdem, warum es doch Wege gibt sein Geld einem Unternehmen direkt anzuvertrauen.

zum Artikel

Allgemeines zur Dividendenstrategie

Dividendenaktien, die das investierte Geld schnell zurückzahlen.

Dividendenrendite und Dividendenwachstum sind die Treiber einer erfolgreichen Dividendenstrategie. Wie beide Faktoren zusammenspielen, damit das investierte Geld zurückfließt und bei welchen Unternehmen die Bedingungen optimal sind erfahrt ihr hier.

zum Artikel

Jahresabschluss 2018

Wie lief das Dividendenjahr? Wie groß waren die Dividendenerhöhungen und wer hat die Dividende gesenkt?

zum Artikel

Kurze Frage, kurze Antwort

Warum überhaupt?

Mindestlohn, Altersarmut oder Jobverlust. Durch die Erschaffung eines passiven Einkommen zur Sicherung meines Lebensunterhalts bin ich externen Faktoren weniger ausgeliefert und kann wichige Entscheidungen für mein Leben unabhängiger treffen.

Investieren? Wovon denn?

Meistens ist das eine Sache der Priorisierung. Wenn es Deine Freiheit Dir wert ist, solltest Du Dich zuerst bezahlen. Lege mindestens 10% von jedem verdienten Euro für deine finanzielle Freiheit sofort zurück. Dieses Geld steht dann einfach nicht mehr zur Verfügung. Und es gibt bestimmt die eine oder andere kleine tägliche Ausgabe, die sich über das Jahr ordentlich summiert und eingespart werden kann. Eine Dividendenstrategie lässt sich bereits ab 25 Euro im Monat realisieren.

Aktien? Dein Ernst?

Ja! Die Reallöhne stagnieren seit Jahren in Deutschland. Die Unternehmensgewinne steigen. Du kannst über eine Beteiligung an der Wirtschaft selbst am wirtschaftlichen Erfolg teilhaben. Und Aktien, Unternehmensbeteiligungen, sind das direkteste und effizienteste Mittel. Und durch ein Investment in Unternehmen aus unterschiedlichen Bereichen erreicht man auch eine Risikominimierung und Dämpfung saisonaler Ausschläge.

Das dauert doch ewig...

Stimmt! Der Aufbau eines passiven Einkommens aus Dividenden benötigt Zeit. Du kannst das bis zu einem gewissen Grad durch eine höhere Sparrate beeinflussen, aber auch hier brauchen die Investments Zeit zum Reifen. Der "Zinseszins-Effekt" benötigt Zeit, um seine volle Kraft zu entfalten. Und dennoch ist Zeit der stärkste Verbündete beim erfolgreichen Investieren und der "unfaire Vorteil" gegenüber kommerziellen Geldanlageprodukten. Je früher du beginnst, desto weniger wichtig ist das eingesetzte Kapital. Je später du beginnst, desto mehr Kapital musst du für ein signifikantes Einkommen aus Dividenden einsetzen.