Renditestarke Hunde und ein Partyschreck - Divipedia.de
kostenfreier Divipedia-Account

Alle Infos zu den besten Dividendenaktien und exzellente Tools zur Verwaltung von Dividendendepots. 100% kostenfrei.

jetzt anmelden

Renditestarke Hunde und ein Partyschreck

17. Januar 2019 von Thomas Rackow


Blog Bild

Wir schauen in diesem Blogartikel auf die Dividendenstrategie “Dogs of the Dow” und welche Veränderungen Anleger dort vornehmen mussten. Außerdem stellen wir fest, dass das Thema Finanzen immer noch nicht partytauglich ist.

Dogs of the Dow

Bei dieser simplen Anlagestrategie werden am ersten Börsentag des Jahres die zehn Aktien gekauft, welche die höchste Dividendenrendite im entsprechenden Index haben (klassisch: Dow Jones Index). Dahinter steckt die Überlegung, dass eine hohe Rendite durch niedrige (günstige) Kurse verursacht ist und die so ausgewählten Aktien nachholbedarf in der Kursentwicklung haben.
Daher ist es auch keine Dividendenwachstumsstrategie sondern nur eine Dividendenstrategie, die durch die Dividendenrendite bestimmt ist. Dennoch erzielt diese einfach umzusetzende Strategie meist eine bessere Perfomance als die Anlage im Gesamtindex.
So auch in 2018. Der Dow Jones Index verlor fast 6% während die 10 Dogs of the Dow Aktie nur 1,5% nachgaben. Und das trotz des katastrophalen Ergebnis der General Electric Aktie.
Für 2019 musste auch nur eine Anpassung vorgenommen werden. GE ist durch die Dividendenkürzung aus der Strategie gefallen und wird durch JP Morgan ersetzt. Die genaue Zusammensetzung für das aktuelle und letzte Jahr sowie die Entwicklung der Aktien kann im Divipedia-Datencenter verfolgt werden.

Dividendenstrategie, wozu überhaupt?

Na klar, mehr Freiheit durch passives Einkommen. Oder: FIRE (financial independece, retire early). Die Finanzblogs sind voll davon und auch bei Youtube finden sich genug Frugalisten, die ihre Unabhängigkeit so schnell wie möglich herbeiführen wollen. Trotzdem ist die Durchdringung in der Gesellschaft immer noch sehr dünn. Kein Wunder, das Thema Finanzen, auf einer Party angesprochen, sorgt schnell für jede Menge Bewegungsfreiheit. Schade, denn ein lebendiger und breit getragener Diskurs zum Thema Finanzen würde der Aktien- und Dividendenkultur gut tun und auch den Druck auf inländische Unternehmen erhöhen, eine freundlichere Politik für Privatinvestoren einzuführen. Also Verlässlichkeit in Punkto Dividende und deren regelmäßigen Steigerung.
Auch auf Divipedia werden in Zukunft neben den nakten Zahlen im Datencenter und den Musterdepots unter Dividendenstrategie mehr Grundlagenartikel erscheinen. Ein erster Schritt ist mit dem Redesign und der Sektion “Kurze Frage, kurze Antwort” bereits geschehen.

Jahreswechsel

Zum Jahreswechsel standen bei Divipedia komplexe Datenkontrollen und Vorbereitungen für das aktuelle Jahr an. Dieses Jahr war es durch einen hohen Automatisierungsgrad so einfach wie nie und die Datenqualität so gut wie nie. Solltet Ihr dennoch mal einen Fehler finden, so bitte ich um Info per Mail an info@divipedia.de

Entwicklung am Projekt

Das Projekt zur Aufnahme aller DAX Aktien ist abgeschlossen. Es fehlt nur noch Vonovia, die noch nicht beim Datenlieferanten gelistet sind. Eine entsprechende Anforderung ist aber gestellt und es kann sich nur noch um Tage handeln bis der DAX vollständig in der Datenbank abgebildet ist. Momentan werden bevorzugt Aktien aus dem MDAX aufgenommen. Wünsche zur Aufnahme können gerne genannt werden, ich werde sie möglichst berücksichtigen.

Werde Teil von Divipedia

Ich suche PartnerInnen für das Projekt. Inhalte ausarbeiten, Blog-Artikel schreiben, Unternehmen analysieren oder Datenprüfung sind nur einige Bereiche, in denen man sich einbringen kann. Divipedia wird das führende Informationsportal zur Dividendenstrategie und als einziger Anlaufpunkt alle Informationen für eine erfolgreiche Investmententscheidung bieten. Divipedia wird auch zum Anbieter freier Daten mittels API für fundamentale Unternehmensanalyse werden. Komm an Bord und hilf mit die Aktienkultur in Deutschland neu zu prägen.

Beste Grüße, Thomas



Kommentare

Keine Kommentare zu diesem Artikel